Hüftdysplasie

Die Hüftdysplasie oder Hüftgelenksdysplasie (HD) ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks, von der praktisch alle Hunderassen, aber auch vereinzelte Katzenrassen (z.B. Maine-Coon-Katzen), betroffen sein können. Eine besondere Häufung der HD tritt insbesondere bei großwüchsigen Rassen auf.

Wie man inzwischen weiß, ist HD zu großen Teilen genetisch bedingt, dennoch gibt es eine Vielzahl von Einflussfaktoren, die sowohl die Entstehung als auch das Fortschreiten von HD begünstigen können, so etwa die Ernährung oder auch die Art und Weise der Haltung der Tiere, so etwa die Bewegung.
Aus medizinischer Sicht betrachtet, fällt bei den Tieren eine zunehmende Bewegungseinschränkung auf, die mit Schmerzen und daraus resultierendem Vermeidungsverhalten, einhergeht.
Als Therapie bieten sich hier unterschiedliche Wege an, entweder die radikale Lösung, sprich: ein künstliches Hüftgelenk oder aber die Behandlung der Symptome, entweder mit Medikamenten oder aber mit Grünlippmuschel-Produkten.
Deren sowohl entzündungshemmende wie schmerzlindernde Wirkung verschaffen vielen Tieren wieder eine ungeahnte Beweglichkeit und somit ein hohes Maß an Lebensqualität!