Cremes und Gels

Vereinzelt werden neuerdings auch Gels, Balsame oder Cremes mit den Wirkstoffen des Grünlippmuschel-Extrakts im Handel angeboten, vornehmlich in den USA und Neuseeland, zumeist werden sie bei Prellungen oder Sportverletzungen als natürliche Alternative zu herkömmlichen Gels bzw. Cremes angeboten.
Die Creme (ebenso wie das Gel) wird dabei auf die betroffene Stelle geschmiert und soll lokal eine heilsame Wirkung haben, gelegentlich wird gleichzeitig die Einnahme von Grünlippmuschel-Extrakt oder -Kapseln empfohlen, um auf diese Art & Weise gleich zweifach auf die Verletzung zu reagieren. So werden die Schmerzen gelindert und gleichermaßen und möglichen Entündungen durch die Verletzung vorgebeugt.

Grundlage der Cremes oder anderer, äußerlicher anzuwendender Darreichungsformen wie den Gels, stellt in der Regel der Extrakt der Grünlippmuschel dar, der der Basis-Creme beigemengt wird, entweder alleine oder in Kombination mit anderen Wirkstoffen wie etwa Pfefferminz- oder Kampfer-Öl.
Bei den Mischpräparaten stellt sich die Frage, inwieweit die jeweilige Kombination wirklich vom Vorteil ist bzw. welche Inhaltsstoffe die eigentliche Wirkung haben. Vertraut man etwa den Hersteller-Angaben, so bringt der Extrakt die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, während die Öle in erster Linie zum Kühlen der betreffenden Wunden dienen.